08.10.2012 – 11.10.2012

08.10.2012
The only thing I remember from it was that I ran against an automatic glass door since it didn´t open as fast as I wanted to pass it – epic fail, but that is so me *sighs* Also I worked on my thesis and had a major frustration attack because of it, but well, what can I do, I just have to keep going and fighting to get rid of it.

09.10.2012
When going to the dentist in the morning to pick up my teeth-protection, I already had to face the fact that this is the day of cheesiness – a goddamned rainbow over the fields, just cheesy music on the radio all day long – man it really annoyed the hell out of me. A good mood is different.  Later I went to my yoga class though I really didn´t feel like it, but it was a good decision to go, and quite a challenge due to many different new exercises, it was cool!

10.10.2012
Yesterday…hm, it seems like every day just looks the same, getting up, working, home, thesis, sleep. But yesterday I at least had a romantic time sitting in the dark living room, listening to Amaury Vassili and only having some candles as light – and it really inspired me, finally got some stuff done.

11.10.2012
Nothing special happened, it´s been one of those uneventful days. Partially sunny, partially grey- now I am able to watch a little sunset over the cornfield in front of our balcony. My new main room is now the living room thanks to the nice view, the TV and the nice table and chairs. Later on I will work on my thesis again, it just has to be done somewhen.

—————————————————————————

08.10.2012
Das Einzige, an das ich mich noch von diesem Tag erinnere, ist, dass ich gegen eine dieser automatischen Glastüren gerannt bin, weil die nicht schnell genug aufging und ich einfach weiterlief – typisch ich halt *seufz*. Außerdem habe ich an meiner Bachelorarbeit gebastelt, und eine wirkliche Frustrationsattacke bekam ich auch noch, aber was soll ich machen, ich muss einfach weitermachen und kämpfen um das Ganze einfach loszuwerden.

09.10.2012
Als ich morgens zum Zahnarzt bin um mir meine Zahnschutzschiene abzuholen, musste ich es schon hinnehmen dass es ein kitschiger Tag werden würde – ein verdammter Regenbogen über den Feldern, nur kitschige Musik im Radio und das den ganzen Tag lang – man, das hat mich wirklich unendlich genervt. Gute Laune sieht anders aus. Später bin ich dann noch zum Yoga, auch wenn ich absolut keine Lust hatte, aber es war mal wieder eine gute Entscheidung hinzugehen und recht herausfordernd, weil es viele neue Übungen gab, es war toll!

10.10.2012
Gestern…hm, es scheint irgendwie als sei jeder Tag einfach gleich, aufstehen, zur Arbeit, nach Hause, Bachelorarbeit, schlafen. Aber gestern hatte ich wenigstens ein bisschen Romantik als ich im dunklen Wohnzimmer saß und Amaury Vassili gehört habe, und das im Kerzenschein – und das hat mich wirklich inspiriert, ich habe wirklich etwas gemacht bekommen.

11.10.2012
Nichts Aufregendes ist passiert, es war einer dieser total öden Tage. Teilweise sonnig, teilweise grau – jetzt kann ich einen kleinen Sonnenuntergang über dem Maisfeld vor unserem Balkon anschauen. Mein neuer Hauptraum ist das Wohnzimmer dank des netten Ausblicks, des TVs und des Tisches und der Stühle. Später werde ich wieder an meiner Bachelorarbeit schreiben, es muss halt irgendwann gemacht werden.

Advertisements
This entry was posted in Germany/Deutschland and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s