Struck down // Niedergestreckt

I had felt pretty weak and not healthy already since the Sunday after the Halestorm gig in Copenhagen and it just got worse and worse, and it had got worst on Wednesday, where I went to see the doc during my working time and then was sent home with a sick leave for the rest of the week. Flu, tonsillitis and a slight tendency for bronchitis, these are the names of my newly found friends…so I spent the whole rest of that week in bed mostly, sleeping, reading a book, watching all useless TV shows that one could watch without killing the brain completely…and once I felt a tad better for a while, I worked a bit on my thesis. The highlight of this frustrating, boring and just tiring (even though I was feeling so weak mostly, that I couldn´t do anything anyways) time was sitting on the balcony and reading a bit whilst enjoying the sun and wearing several layers of clothes and being curled up in a blanket (see picture).

Today I thought it was better or that I at least could try to work again, and it was okay till lunch time but then I started feeling really dizzy again and weak, and decided to go and see the doc again this afternoon. Outcome: flu, tonsillitis and a worsening bronchitis. Not mentioning that my jaw and neck hurt since I wasn´t able to wear my teeth-protection since I felt like suffocating then – it really sucks. I try to smile, but well – I am on sick leave for the whole rest of the week and am already now desperate.

——————————————————

Ich habe mich schon seit dem Sonntag nach dem Halestorm Konzert schwach und krank gefühlt, und es wurde schlimmer und schlimmer, und am Mittwoch dann war alles vorbei, da bin ich während meiner Arbeitszeit zum Arzt und wurde mit einer Krankschreibung für den Rest der Woche nach Hause geschickt. Grippaler Infekt, Mandelentzündung und Tendenz zur Bronchitis, das sind die Bezeichnungen meiner neuen Freunde…daher habe ich den Rest der Woche meist im Bett verbracht, schlafen, ein Buch lesen, all die dämlichen TV Serien anschauen die man sich anschauen kann ohne sich das Gehirn abzutöten…und wenn es mir dann mal zur Abwechslung ein wenig besser ging, habe ich an meiner Bachelor-Arbeit geschrieben. Das Highlight dieser frustrierenden, öden und ermüdenden (obwohl ich mich meist so schwach fühlte, dass ich gar nichts wirklich machen konnte) Zeit war dann als ich mich auf den Balkon gesetzt habe und ein bisschen gelesen und die Sonne genossen habe, während ich mehrere Schichten Kleidung trug und mich in eine Decke eingewickelt hatte (siehe Bild).

Heute dachte ich, dass besser sei und ich versuchen kann zu arbeiten, und es war auch okay bis zum Mittag aber dann hab ich mich wieder schwindlig gefühlt und auch schwach, und dann entschied ich mich dafür wieder zum Arzt zu gehen. Das ist dabei herausgekommen: Grippaler Infekt, Mandelentzündung und eine schlechter werdende Bronchitis. Ich erwähne nicht mal, dass mein Kiefer und mein Nacken wehtun, da ich meinen Zahnschutz nicht tragen konnte da ich sonst das Gefühl hatte, zu ersticken – es ist einfach kacke. Ich versuche zu lächeln, aber na ja – ich bin für den Rest der Woche krankgeschrieben und bin jetzt schon verzweifelt.

Advertisements
This entry was posted in Germany/Deutschland and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s