One of those weeks… (10.12.2012 – 13.12.2012) // Eine dieser Wochen… (10.12.2012 – 13.12.2012)

…where things seemingly just have to go wrong. At least most of them – but who knows what´s still to come, I wonder if I could stop all this shit from happening if I´d dig myself up in bed and pretend to not exist.

The week started with otally icy streets, and someone nearly crashing into me since they weren´t able to use the brake properly. It was a close call, but I got away with a shock. Tuesday was quite horror free I´d say I think, or maybe I already forgot something to prevent myself from being even more frustrated.

Yesterday was an extremely stressful day but until the very late evening I had a great mood, work went well and was rather nice, I had totally forgotten how it feels like to be just having a good mood 😉 After work a few colleagues and I went to see “The Hobbit” at the cinema and despite the fact that 3h of a 3D movie are quite tiring for my eyes, i really enjoyed it. When I returned home though, my freak-out phase just started since I simply couldn´t find my iPod anymore which I still had used in the morning. And until now, I have no idea where it is, and it drives me insane. Not because of the money-value it might have, not because of files that are on there – “just” because of who had this iPod before I got it. It means a lot to me – you could take everything, take my camera and such, just let me keep this iPod. I am totally desperate since I searched already in the oddest places but haven´t found it so far.

Then today, as if I wasn´t feeling stressed out enough already, I went to drive somewhere to pick up some stuff and in the middle of the way someone drove in a way that she ripped off my left outside mirror, shock of my life. I stopped, shaking as hell. Everything got sorted out, but still, it kinda made it all tip, and now that even the heating isn´t working here and I need to sit in my bed with a hoodie whilst writing this, my mood has reached its lowest point.

So many thoughts and feelings in me lately, I don´t know what to do with them. Or me. or everything.

——————————-

… wo scheinbar alles schiefgehen muss. Okay, nicht alles aber das Meiste – aber wer weiß, was noch kommt, ich frage mich ob ich mich im Bett vergravben und so tun kann, als würde ich nicht existieren.

Die Woche startete mit vereisten Straßen und jemanden, der fast in mich hineinkrachte da sie nicht gut genug bremsen konnten. Es war wirklich eine knappe Sache, aber ich bin mit dem Schock davongekommen. Der Dienstag war frei von Horror denke ich, oder ich verdränge irgendetwas um nicht noch mehr frustriert zu sein.

Gestern war ein wirklich stressiger Tag aber bis zum späten Abend war meine Laune wirklich gut, die ARbeit war recht gut und alles, ich hatte vergessen wie es sich anfühlt einfach eine gute Laune zu haben 😉 Nach der ARbeit sind ein paar meiner Kollegen und ich ins Kino und haben uns “Der Hobbit” angeschaut und davon abgesehen, dass 3 STunden in 3D anstrengend für meine AUgen sind, habe ich es wirklich genossen. Als ich aber nach Hause kam, begann meine Ausflipp-Phase, da ich einfach meinen iPod nicht finden konnte obwohl ich ihn morgens noch benutzt hatte. Und bis jetzt ist der verschwunden und ich habe keine Ahnung wo er sein könnte, es macht mich verrückt. Es geht nicht um den monetären Wert des iPods, auch nicht um die Dateien, die auf dem iPod sind – es ist “nur” auf Grund dessen, wem der iPod vorher gehörte bevor ich ihn bekam. Er bedeutet mir eine Menge – du kanst mir alles wegnehmen, meine Kamera und sowas, aber lass mir einfach diesen iPod. Ich bin total verzweifelt weil ich schon an den seltsamsten Orten danach gesucht habe, ohne Erfolg bisher.

Dann heute, als wäre ich nicht schon gestresst genug, bin ich wohingefahren um etwas abzuholen und auf halber Strecke schaffte es jemand vom Gegenverkehr so zu fahren, dass sie mir den linken Außenspiegel abriss, Schock meines Lebens. Ich hielt an, war am Zittern wie sonst was. Alles wurde geklärt, aber das brachte das Fass zum Überlaufen und jetzt wo nicht mal die Heizung hier funktioniert und ich mit einem Pulli im Bett sitze während ich das schreibe, hat meine Laune ihren Tiefounkt erreicht.

So viele Gedanken udn Gefühle in mir in letzter Zeit, ich weiß nicht was ich mit ihnen oder mit mir anfangen soll.

Advertisements
This entry was posted in Germany/Deutschland. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s