Flashback / Rückblick: Kuopio (11.03.2013 & 12.03.2012)

598675_10151391053745326_1355701528_n_kuopio

It was some kind of a round 2 of my Finland trip when it comes to ski jumping and photography. Worn out and with pain in fingers and tiredness, I was sitting on the train to Kuopio in the morning. I had tried to sleep on the train but mostly failed, though the music from my player made me at least fall asleep halfway. Once I had arrived in Kuopio I had to go and get my accreditation, my media pass. Had to take a taxi to the hotel where it was handed out, and was happy when I was there and everything easily worked out.

What was really great was the fact that I got a shuttle service bringing me to my friend´s place, and I was really amazed because I am not used to such a great service. I unpacked my stuff a little and slowed down, relaxed and then had the luck to be driven to the media center on top of the hill my friend´s friend…just to be told that the photographer bib that I needed was down the hill in the sub media center for photographers – but luckily again I had the pleasure of being driven down there and I was feeling really welcome. So yeah, got my bib and walked around a little until I met up with someone I had known through the internet and then the work just started again, the photographing.

I felt way better and more self-confident though I somehow disliked the hill for photographing; don´t ask me why but I just had the feeling something didn´t really fit into my ideas. Walking up the stairs at the hill was again breath-taking, the view from there was adorable but I was really sweated when I had finally found a nice spot from where to take photos.
I was feeling cold really fast, my hands suffered and the joints started hurting but at that time I still felt like I was able to cope with it.

What was also awesome, I was shuttled home – really, someone from the team of the organizers drove me back to my friend´s place…which was quite a relief since I saved so much money from this.

The next morning was a tough one, I felt extremely tired and worn out and it was hard for me to get going. At lunch time my friend and her boyfriend cooked for me again and it was really delicious, just that the warm food made me even more tired 😉 After some Power Chai I was back on track and then we did some nature sightseeing and then I was driven by them to the hill. I was freezing right after 5 minutes of being outside, it was awful – it was feeling way colder than on the day before, and I was going close to my limits again with photographing when it started to be snowing and really windy. Annoying, really. Photographing when it´s snowing just sucks so badly. Had nice chats here and there, but mostly it really had been about the work as a photographer, mainly because feeling worn out made me a tad unsocial xD

After the competition I hurried up the hill for the press conference, also with a shuttle. Was feeling good to sit down and be inside, though I am not happy about needing to wait for press conferences. At least this time there were a few more people than in Lahti and also had a few questions, though I again remained silent…I am just not feeling comfortable in such situations, maybe this is gonna change…

—————————-

Es war wie eine zweite Runde von meinem Finnland-Ausflug wenn es ums Skispringen und Fotografieren geht. Ausgelaugt und mit Schmerzen in den Fingern und Müdigkeit, so saß ich morgens im Zug nach Kuopio. Ich hatte versucht während der Zugfahrt zu schlafen aber ich scheiterte, auch wenn die Musik von meinem Handy mich zumindest zum Eindösen brachte. Als ich erst einmal in Kuopio angekommen war musste ich meine Akkreditierung abholen, meinen Medienpass. Musste ein Taxi zum Hotel, wo das abzuholen war, nehmen und ich war froh als ich da war und alles ohne Probleme funktionierte.

Was wirklich toll war, war de Fakt dass ich mit dem Shuttle zur Wohnung meiner Freundin gebracht wurde, und ich war wirklich sprachlos weil ich so einen Service nicht gewöhnt bin. Ich habe meine Sachen ein bisschen ausgepackt und etwas entspannt und dann hatte ich das Glück vom Kumpel meiner Freundin zur Schanze hochgefahren zu werden…nur um dort dann gesagt zu bekommen, dass die Fotografen-Westen unten seien, im Sub-Medien-Zentrum für uns Fotografen – aber zum Glück wurde ich auch dort hingefahren und habe mich generell sehr willkommen gefühlt. So, dort habe ich dann meine Fotografen-Weste bekommen und bin etwas rumgelaufen und habe mich mit jemandem getroffen, den ich aus dem Internet kenne und dann ging die Arbeit wieder los.

Ich fühlte mich besser und mehr selbstbewusst auch wenn ich die Schanze irgendwie nicht mochte wenn es ums Fotografieren geht, irgendwie passt es nicht so in meine Ideenwelt für Fotos. Die Stufen an der Schanze wieder hochzugehen hat mir den Atem genommen, der Blick von dort war toll aber ich war total durchgeschwitzt als ich endlich einen Platz gefunden hatte, von wo ich fotografieren wollte.
Mir war recht schnell kalt, meine Hände litten und meine Gelenke fingen an weh zu tun, aber zu dem Zeitpunkt war es noch so einigermaßen ok.

Was auch richtig toll war, ich wurde nach Hause gefahren – wirklich, jemand vom Team der Organisatoren hat mich zur Wohnung meiner Freundin zurückgefahren…und das war eine echte Erleichterung, weil ich dadurch so einiges an Geld gewonnen habe.

Der nächste Morgen war wirklich hart, ich war total müde und ausgelaugt und es war schwer für mich irgendwie aufzustehen. Mittags hat meine Freundin und ihr Freund wieder für mich gekocht und es war wirklich lecker, aber das warme Essen hat mich nur noch müder gemacht 😉 Nach etwas Power Chai ging es dann aber wieder und dann haben wir ein bisschen Natur-Sightseeing gemacht und sind danach zur Schanze gefahren. Ich habe schon nach 5 Minuten gefroren, es war schrecklich – es fühlte sich so viel kälter als am Tag zuvor an, und ich war wieder an meine Grenzen gekommen mit dem Fotografieren als es dann auch anfing windig zu sein und zu schneien. Ätzend, wirklich. Zu fotografieren wenn es schneit macht keinen Spaß. Habe hier und da nette Unterhaltungen gehabt, aber meistens habe ich einfach nur gearbeitet, ich war nicht sonderlich sozial da ich einfach ausgelaugt war xD

Nach dem Wettkampf bin ich dann hoch auf den Berg zur Pressekonferenz, wieder mit dem Shuttle. Es fühlte sich gut an sich hinsetzen zu können und im Warmen zu sein, auch wenn ich nicht so darauf stehe für Pressekonferenzen zu warten. Wenigstens waren da ein paar mehr Leute als in Lahti und es wurde auch wenigstens etwas gefragt von den Journalisten, auch wenn ich wieder nur schweigend da saß…Ich fühle mich in solchen Situationen einfach nicht wohl, vielleicht wird sich das noch ändern…

Advertisements
This entry was posted in Finland/Finnland, Travelling/Reisen and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s