Hallo Kopenhagen, lass uns wieder rocken (25.03.2013 – 27.03.2013) [ONLY GERMAN. English version below]

IMG_8813

25.03.2013
Es war ein wundervoller Tag, um das gleich zu Beginn zu schreiben – morgens war ich immer noch kurz davor alles abzublasen und zu Hause zu bleiben, aber jetzt weiß ich, dass ich es wirklich bereut hätte. Am Flughafen Düsseldorf hatte ich die Freude, einen alten Freund wieder zu treffen – der Metalldetektor, und dieser Detektor ist ein perverser, weil es immer dazu führt dass ich mich ausziehen muss. Keine Ahnung warum es denkt, dass ich Metall an einem Körper habe, aber ich habe es nicht.

Meine Freundin hat mich am Flughafen in Kopenhagen abgeholt und wir sind sofort zum Zentrum der Stadt, haben geschaut wo die Konzerthalle ist und sind dann etwas essen gegangen. Ich war nicht hungrig, aber ich habe mich dazu gezwungen etwas zu essen, so ist es immer vor Interviews. Mein Outfit auf der Toilette des Kinos zu wechseln war interessant, danke der kleinen Kabinen…aber das ist, was man macht um gut auszusehen…

Dann sind wird zur Halle zurück und saßen dort herum, versuchten ein paar Sonnenstrahlen aufzusagen die man aufsaugen konnte, während zwei der Bandmitglieder vorbeikamen und kurz mit uns quatschten. Die Zeit des Interviews kam näher und näher, meine Nervosität brachte mich um, auch weil ich immer noch nicht wusste mit dem ich das Interview machen würde. Am Ende war es dann Schlagzeuger Arejay, und meine Freundin und ich hatte richtig Spaß während des Interviews – ich werde den Link dazu posten, wenn es online ist. Ich habe jede Sekunde genossen, es war so unterhaltsam. Auch war es cool, dass ich einen Fotopass bekommen habe, nicht wissend zu dieser Zeit dass es so oder so keinen Fotograben geben würde.

Das habe ich erst bemerkt als ich in der Halle hochgegangen bin, zum Glück waren wir die ersten in der Reihe sodass ich auch anfing zu rennen um in die erste Reihe zu kommen, was auch geklappt hat. Letztes Mal stand ich auf der linken Seite vor Gitarrist Joe, dieses Mal war es die rechte Seite der Bühne und Joe (Bassist). Und ich bereue diese Entscheidung nicht 😉 Das Konzert war super auch wenn der Sound nicht so toll war, aber egal – ich hatte eine einmalig tolle Zeit, so viel Spaß, so viel Mitsingen…meine Stimme war danach weg und ich war in Schweiß gebadet. Ich sah so fertig aus hahaha.

Dann bin habe ich meine Jacke und mein Gepäck geholt und habe mich umgezogen – meine Stiefel weg, extra Paar Socken und Winterstiefel her, noch einen Pullover anziehen und ein weiteres Paar Leggings, ansonsten hätte ich die Wartezeit in der Kälte nicht überstanden…aber die Warterei war es wert, es war so spaßig mit der Band – wir waren nur drei Fans, eine Kolumbianerin, meine Freundin und ich. Total entspannt und locker, total lustig…es war ein cooler und schöner Abschluss des Konzerttages.

Dann sind wir mit dem Zug nach Roskilde gefahren und haben beschlossen die 4km zu dem Ort, wo meine Freundin wohnt, zu laufen weil ich nicht wirklich scharf darauf war, das Taxi zu bezahlen. Es war lustig aber wirklich sehr anstrengend. Aber es war gut, weil die frische Luft, die Sterne und der Vollmond schön waren – es hat mir die Zeit gegeben etwas runterzukommen und dann schneller einzuschlafen, aber das mit dem Einschlafen konnte ich getrost vergessen.

26.03.2013
Das Aufwachen war eine Qual. Mein Hals tat unendlich weh, meine Stimme war weg und mein Nacken schmerzte – okay, eigentlich tat alles einfach weh. Aufstehen war eine Herausforderung, auch wenn das Duschen wirklich gut tat und mich lebendiger machte – aber ich habe mich trotzdem gefragt ob ich eher ein Zombie oder ein Mensch war. Ich denke ich würde immer noch Zombie sagen. Und das für recht lang. Aber es war ein Tag voller alternativem Sightseeing mit viel Laufen, aber ich habe es echt genossen endlich mal was von Kopenhagen zu sehen – aber das Gehen hat meine Füße umgebracht, das muss ich wohl zugeben.

Am späten Nachmittag sind wir dann ins Kino und haben uns “Die fantastische Welt von Oz” angeschaut und ich war überrascht, es war besser als ich erwartet hatte. Ich habe es wirklich genossen, auch wenn ich danach noch müder war. Dann haben wir in Roskilde, als wir auf den Bus gewartet haben, schnell eine Pizza gegessen – keine Partys, den Rock´n´Roll hatten wir am Tag zuvor, das war genug – ein nettes und entspanntes Ende des Tages war so oder so besser!

27.03.2013
Es war Zeit um Tschüss zu Kopenhagen und meiner Freundin zu sagen. Die Zeit war schnell vergangen und ich wünschte mir, dass ich einen längeren Ausflug geplant hätte, aber na ja, dem war nicht so. Mit einer Tüte voller Erinnerungen bin ich dann zum Flughafen und durch die Sicherheits-Checks – und bääääm, der Metaltester ist WIEDER losgegangen. Striptease-Zeit, Baby. Ich weiß dass mein Herz für Metal (Musik) schlägt, aber ich hatte immer noch kein Metall an meinem Körper. Ich musste lachen, weil es einfach lächerlich war…vielleicht ist es mein neues Hobby, das mich Ausziehen am Flughafen dank dieser Metalldetektoren…

Na ja, als ich am Gate saß und für meinen Flug gewartet habe, war ich die Einzige die mit einem großen Grinsen auf dem Gesicht da saß, das schnelle durchschauen der Fotos auf meiner Kamera brachte viele amüsante Erinnerungen zurück…

Während des Fluges habe ich wieder geschlafen, ich bin direkt nach dem Einsteigen und dem Anschnallen eingeschlafen, das Fliegen ist einfach total öde geworden. Und die lange S-Bahn Fahrt danach war auch echt langweilig, aber das Tagträumen hat mich vor einem Langeweile-Tod gerettet. Aber als ich zu Hause war, war ich total k.o. und müde aber einfach glücklich.

Advertisements
This entry was posted in Germany/Deutschland, Gigs/Konzerte, Travelling/Reisen and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s