03.06.2013 Let´s get it started // 03.06.2013 Lasst es beginnen

Getting up early has never been my cup of tea, and thanks to a night of no sleep due to travel excitement, getting up was a tough job.

Headed to the airport and enjoyed immense queues everywhere. Awful. Once again I had the joy of a security check striptease and explosives check, this is really not funny anymore. Especially because they pulled me out for a second time before boarding. I was so pissed, you cannot imagine. The time during the flight was okay, I had noone sitting next to me, the food and service was good, only the entertainment technology was quality wise not as great as it had been with British Airways. In general, Lufthansa Economy is a bit less good than the economy class of British Airways, but I am not in the position to complain 😉

But well, I was happy when I got off the plane. This happiness faded pretty fast, because the queue for the immigration was extremely long, I think I needed close to 2 hours to get everything sorted out, then fastly grabbed my suitcase and was warmly welcomed. Then we headed to Brooklyn , my brain really shut down, it had been a long day but I managed forcing myself to stay up till 10pm and then literally fell into bed; being social after such a long trip is exhausting, but I enjoyed every second of it because I felt so welcome. Starting my holidays in such a way was great, excluding the warmth and high humidity.

———————————————————————

Früh aufstehen war noch nie mein Ding, und dank einer schlaflosen Nacht dank Reiseaufregung war das Aufstehen wirklich ein harter Job.

Dann ging es zum Flughafen und überall gab es lange Schlangen. Schlimm. Wieder einmal hatte ich die Freude eines Sicherheitskontrollen-Striptease und einer Sprengstoffkontrolle, das ist echt nicht mehr lustig. Besonders weil sie mich vor dem an Bord gehen nochmal zu einer Sprengstoffkontrolle rausgezogen haben. Ich war so sauer, das könnt ihr euch nicht vorstellen. Die Zeit des Fluges war okay, zum Glück saß niemand neben mir. Das Essen und der Service war gut, nur die Entertainment-Technik war nicht so gut wie bei British Airways. Generell ist das Level der Economy Klasse nicht so gut wie bei British Airways, aber ich bin nicht in der Position mich zu beschweren 😉

Aber na ja, ich war froh als ich aus dem Flugzeug rauskonnte. Diese Freude war aber schnell wie weggeblasen, weil die Schlange für die Immigration so lang war, ich glaube ich habe fast zwei Stunden gebraucht bis ich alles hinter mir hatte, danach habe ich schnell meinen Koffer geholt und wurde dann warm willkommen geheißen. Dann sind wir nach Brooklyn; mein Hirn hat sich irgendwann ausgeschaltet, es war ein langer Tag aber ich habe es geschafft bis 22 Uhr wach zu bleiben und bin dann Wort wörtlich ins Bett gefallen; sozial sein nach einer langen Reise ist anstrengend, aber ich habe jede Sekunde genossen da ich mich so willkommen gefühlt habe. So in meinen Urlaub zu starten war einfach toll, wenn man von der Wärme und der hohen Luftfeuchtigkeit absieht.

Advertisements
This entry was posted in Germany/Deutschland, Travelling/Reisen, USA. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s