18.06.2013 – Water park, sunburn and drive to Miami // 18.06.2013 – Wasserpark, Sonnenbrand und Fahrt nach Miami

Water park time in the morning till late lunch time – so happy that there were not that many people so all slides weren´t that crowded, giving me to extensively use those and enjoy only little waiting times.

I had put on sunscreen but seemingly not enough as I had to figure out in the later afternoon when I stopped at a restroom during my drive to Miami. Looking into the mirror wasn´t pleasant, I was really shocked to see my burnt face as well as other burnt body parts, I but I got over it once I was warmly welcomed by my relatives.

The day was over fastly, after a lovely dinner and chatting I really dropped dead into my bed, especially since the sunburn made me feel dizzy and the drive really made me exhausted since I cannot really get used to American style driving *laughing* Also, I had to drive through all kinds of weather – all sunny and dry, rainy, stormy, with lightning – so creepy. Especially when the lightning emerged from white and fluffy and so harmless looking clouds, I had never seen that before – just one of those uncountable many things I hadn´t experience before having started this trip.

Tomorrow will be an off day, and really off-day, not something halfway.

——————————————————-

Am Morgen bis späten Mittag war dann die Zeit für den Wasserpark gekommen – zum Glück waren nicht so viele Leute da, sodass die Rutschen nicht so voll waren und ich diese schön viel nutzen konnte und das ohne große Wartezeit!

Ich hatte Sonnencreme genutzt aber scheinbar nicht genug, wie ich feststellen musste als ich am späten Nachmittag bei einer Toilette stoppte als ich nach Miami fuhr. Das In-Den-Spiegel-Schauen war wirklich nicht schön, ich war wirklich geschockt darüber wie sehr mein Gesicht und andere Körperteile gelitten hatten, aber ich bin darüber hinweggekommen als ich herzlichst von meinen Verwandten in Miami begrüßt wurde.

Der Tag war schnell vorbei, nach einem schönen Abendessen und Unterhaltungen bin ich dann total erschöpft ins Bett gefallen, besonders da der Sonnenbrand bei mir Schwindel auslöste und die Fahrerei mich wirklich angestrengt hatte, ich kann mich einfach nicht an den amerikanischen Fahrstil gewöhnen *lach* Außerdem musste ich durch diverse Wetter fahren – total sonnig und trocken, regnerisch, stürmisch, Gewitter – so gruselig. Besonders wenn die Blitze aus weißen fluffigen und harmlos aussehenden Wolken hervorkamen, sowas hatte ich vorher noch nicht gesehen – wie so viele andere Dinge, die ich vor dem Start des Urlaubs noch nicht erlebt hatte…

Morgen nehme ich mir den Tag frei, ein wirklich freier Tag wird das, wirklich, nichts Halbes dieses Mal.

Advertisements
This entry was posted in Travelling/Reisen, USA and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s