04.11.2014 Fog, Rain & Wind (Helsinki) // 04.11.2014 Nebel, Regen & Wind (Helsinki)

First full day here in Helsinki, and what can I say. I slept pretty long, simply because my body asked for it – and surprise, it was the first time since weeks that I actually had no insomnia and no problems to be sleeping like 7 or 8 hours in a row without waking up. Quick improvement I gotta say.

Weatherwise, a look out of the window said: foggy, grey – but not yet rainy. So I got dressed and strolled around Helsinki a bit before I met up with another of my friends and had lovely lunch at Harald´s, a viking themed restaurant. It was quite a pity that the weather had turned to a rainy disgusting thingy again, so going for walks was not really something that would´ve been nice to do.

After the time with my friend, I was again walking around Helsinki aimlessly, first window shopping and then the harbour called me. Hopped on the tram and went there with no problems – I am always surprised how well I find my ways in Helsinki despite not having been there for quite a while (2.5 years that is, I think o.O). Walking there in the rain and wind, listening to quiet and peaceful music and enjoying the fact that hardly anyone was around, I sat down near the water, watching the waves. I did that for quite a while, simply because I can. I let my mind flow, my thoughts flow, and realized how comfortably numb and empty I was feeling. Hardly any of the things bugging me came to my mind, I just sat there, hypnotized by the water.

Walked back to mainstation then, even though I had planned to stay outside longer – the wind and the rain had made me feel cold, and health comes first so I just needed to get back indoors and into the warmth. But not without doing one thing: eating Marianne icecream, mint and chocolate combined, heaven for me. I am a sucker for these things, and once I was at the store, I also bought some Reissumies, some special bread that I had been missing a lot. And thus I also had it as dinner, with some cheese and mustard-cucumber salad.

And now I am sitting here writing this entry, feeling tired from so much fresh air and walking around to be fully honest – I guess I will be sleeping well again.

Der erste volle Tag hier in Helsinki, und was kann ich sagen. Ich habe ziemlich lange geschlafen, ganz einfach weil mein Körper es eingefordert hat – und welch Überraschung, es war das erste Mal in Wochen, dass ich keine Schlafstörung hatte und keine Probleme hatte, 7 oder 8 Stunden durchzuschlafen. Das nennt sich mal schnelle Verbesserung.

Was das Wetter angeht, ein Blick aus dem Fenster sagte es: nebelig, grau – aber es hatte noch nicht geregnet. Daher habe ich mich angezogen und bin ein wenig durch Helsinki gelaufen bevor ich mich mit einer meiner Freunde getroffen habe, und wir dann bei Harald´s, einem Viking-Restaurant, Mittagessen hatten. Es war echt schade, dass das Wetter wieder so eklig geworden war, mit Regen und Wind, sodass das Spazierengehen keine wirkliche Option war.

Nach der Zeit mit meiner Freundin bin ich dann wieder ziellos durch Helsinki gelaufen, zuerst ein bisschen Schaufenster-Shoppen und dann hat mich der Hafen gerufen. Ich bin in die Bahn und habe dann dorthin gefunden, ohne Probleme – ich bin immer wieder überrascht, wie gut ich mich hier zurecht finde, auch wenn ich hier lange nicht war (2.5 Jahre meine ich o.O). Ich bin dort im Wind und Regen gelaufen, habe leise Musik gehört und habe es genossen dass kaum einer unterwegs war, habe mich in der Nähe des Wassers hingesetzt und die Wellen beobachtet. Das habe ich eine Weile lang gemacht ganz einfach weil ich es halt kann. Ich habe meinen Gedanken freien Lauf gelassen, und habe realisiert wie ganz angenehm nichts fühlte, als wäre ich in Watte gepackt. Kaum einer der Dinge, die mich sonst so beschäftigen, schaffte es in meine Gedanken, ich saß da einfach nur, von den Wellen hypnotisiert.

Danach bin ich zum Hauptbahnhof zurückgelaufen, auch wenn ich geplant hatte noch länger draußen zu bleiben – aber der Wind und der Regen hatten mich zum frösteln gebracht, und da die Gesundheit an erster Stelle steht, bin ich wieder nach drinnen und in die Wärme geflohen. Aber nicht ohne eine Sache zu machen: Marianne Eiscreme essen, Minze und Schokolade kombiniert, einfach göttlich für mich. Ich liebe solche Sachen, und als ich dann schon einmal im Laden war, habe ich mir auch gleich Reissumies gekauft, eine Art Brot, das ich sehr vermisst hatte. Und daher habe ich es dann auch als Abendessen genossen, mit etwas Käse und Senf-Gurkensalat.

Und jetzt sitze ich hier und schreibe diesen Eintrag und bin müde von all der frischen Luft und dem Herumlaufen – ich glaube ich werde heute wieder gut schlafen…

Advertisements
This entry was posted in Finland/Finnland, Travelling/Reisen. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s