13.11.2014 – My lake, my town (Jyväskylä) // 13.11.2014 – Mein See, meine Stadt (Jyväskylä)

It´s been a day that proved to be a trip to the past somehow. But anyways, the last night at pub Katse became a bit longer than initially planned, and it also hadn´t stayed just one Lonkero but they had multiplied. And the binge eating of food from McDonalds also wasn´t planned, but still oh so good.

So today I got up at shortly before 11am, had some left over Chicken Nuggets from last night and then finally got to see the Jyväskylä city church from the inside – noone was there, so I didn´t feel bad about photographing there. And I need to say: it is a beautiful church, simply because it is not overloaded but simple yet so beautifully done.

Straight after this, I went to Keltinmäki where I once lived. And was already shocked about the bus ticket price (3,30€) for one-way. I was speechless, I think the last time I needed one it was around 2.40€ – but I might be mistaken. Nevertheless, it was amazing to sit on this bus and go the same route as back in the days, getting off the same stop…walking by the house I had lived in, all on the way to “my” lake, my so beloved lake. And it didn´t disappoint, no human soul there, just me and my camera having an amazing time in silence. Even though that this time of the year with no real snow surely doesn´t turn nature into the most beautiful thing, I still found so many things to photograph and at some point just sat down to look at the water, letting the mind fall.

After a while it became too cold though and I decided to leave again, and did some shopping at the supermarket and Alko-store, because I planned on buying some drinks to take home with me anyways and since it is weekend when I am in Helsinki and my last days, I didn´t want to risk being too busy and leaving without it in the end. Said and done, carrying this stuff to my host was not that great but this is how it rolls.

Had a late lunch/ early dinner, and now I am watching some TV, transferring today´s photos to my laptop and writing this entry. And today, for sure, I will be going to bed not that late, because tomorrow I still want to go some more on photography tour, and thus I cannot get up too late.

For me, this trip back to the past made me overly emotionally and I felt somehow overtaxed. And being all fair, I am not sure if it would be smart to return to Jyväskylä after this trip. I have my doubts, because mentally it is tiring, and somehow stresses me even though it is so nice to be back at the same time.

Es war ein Tag, der irgendwie eine Reise in die Vergangenheit war. Aber nun ja, der letzte Abend im „Katse“ (Bar) war dann doch länger geworden als geplant, und es war auch nicht bei nur einem Lonkero geblieben, sie hatten sich vervielfältigt. Und das Essen von den McDonalds Sachen danach war auch nicht geplant, aber auch sooo gut.

Heute bin ich kurz nach 11 Uhr aufgestanden, habe ein paar der von letzter Nacht übrig gebliebenen Chicken Nuggets gegessen und dann habe ich endlich die Stadtkirche in Jyväskylä von innen gesehen – niemand war dort, daher hatte ich auch kein schlechtes Gewissen zu fotografieren. Und ich muss sagen: es ist eine schöne Kirche, ganz einfach weil sie nicht überladen sondern schlicht ist, aber alles wunderschon gemacht.

Kurz danach bin ich dann nach Keltinmäki, wo ich gelebt hatte. Und ich war schon über den Preis für ein Busticket (3,30€) geschockt, eine Richtung. Ich war sprachlos, ich denke dass es das letzte Mal als ich mir eines gekauft hatte so um die 2,40€ gekostet hatte, aber da kann ich auch falsch liegen. Aber egal, es war toll im Bus zu sitzen und den gleichen Weg zu fahren, wie damals, an der gleichen Bushaltestelle auszusteigen…an dem Haus, in dem ich gelebt habe, vorbeizulaufen, und das alles auf dem Weg zu „meinem“ See. Und auch das hat mich nicht enttäuscht, keine Menschenseele weit und breit, nur ich und meine Kamera und ganz viel Spaß mit der Stille. Auch wenn es die Jahreszeit ist, wo kein wirklicher Schnee liegt und die Natur sicherlich nicht in voller Blüte ist, fang ich immer noch so viele Dinge zum Fotografieren und irgendwann habe ich mich dann einfach hingesetzt und auf´s Wasser geschaut und meine Gedanken schweifen lassen.

Nach einer Weile wurde es dann aber doch zu frisch und ich habe mich entschlossen aufzubrechen und habe dann ein paar Einkäufe getätigt (Supermarkt und Alko), weil ich eh ein paar Getränke kaufen wollte um sie mit nach Hause zu nehmen, und da es Wochenende ist wenn ich an meinen letzten Tagen in Helsinki sein werde, wollte ich es nicht riskieren keine Zeit dafür zu finden etwas zu kaufen und dann ohne nach Hause zurückfliegen zu müssen. Gesagt, getan – spaßig war es nicht das ganze Zeug zu meiner Gastgeberin zu schleppen, aber was will man machen.

Ich hatte ein spätes Mittagessen / frühes Abendessen, und jetzt schaue ich etwas TV, übertrage die heutigen Fotos auf mein Laptop und schreibe diesen Eintrag. Und heute, ganz sicher, werde ich nicht so spät ins Bett gehen wie gestern, ganz einfach weil ich gestern noch einiges zu fotografieren habe, und daher nicht so spät aufstehen kann.

Für mich war dieser Ausflug in die Vergangenheit eine total emotionale Sache und irgendwie hat es mich überfordert. Und um ehrlich zu sein, ich bin mir nicht sicher ob es intelligent wäre noch einmal nach Jyväskylä zurückzukehren. Ich habe meine Zweifel, weil es mental einfach total anstrengend ist und es mich irgendwie stresst, auch wenn es zur gleichen Zeit schön ist wieder hier zu sein.

Advertisements
This entry was posted in Finland/Finnland, Photos/Fotos, Travelling/Reisen. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s