Flirt und/oder Fiasko

Wie ihr ja schon bemerkt haben dürftet, lasse ich mich gerne über neue TV-Formate aus – vorwiegen über all die Single-Shows, die verzweifelte Singles an den Mann (oder die Frau) bringen soll. Faszinierender Weise lassen sich beide Geschlechter gleich gut versklaven, oh entschuldigung, ich meinte natürlich „dafür gewinnen“.

Vor nicht allzu langer Zeit hat VOX mal wieder zugeschlagen – eine Datingshow. Noch eine. Mit noch mehr verzweifelten Singles, die zu Beginn jeder Sendung sich die Augen ausheulen dass sie ja doch schon ein so langes Jahr Single seien und einfach nur verzweifelt seien. Verstehen muss man dieses öffentliche Zur-Schau-Stellen nicht, besonders weil ein Jahr Single sein mal absolut gar nichts ist.

Jetzt aber einmal ganz kurz zum Konzept der Show:
5 Frauen, 5 Tage, 5 Dates (für jede Frau eins).
2 Stunden Zeit ein Date zu planen, für einen unbekannten Mann – Blind Date halt. Und das mit einem gewissen Budget (300€).
Nach dem Date, wird dieses von den Gegnerinnen bewertet – und am Ende auch vom Date-Partner.
Wer dann am meisten Punkt hat, gewinnt auf jeden Fall 1000€ – und hat vielleicht medienwirksam einen Partner gefunden.

Das klingt für mich ein bisschen wie „Shopping Queen“ (auch VOX), nur eben „Wir shoppen Männer“. Wenn man sich also diese Sendung so anschaut, schüttelt man nicht nur über die Aussagen der Frauen den Kopf, denn diese zeigen teils wirklich wie oberflächlich sie sind – und beweisen, wieso sie Single sind. Die Ansprüche, die sie an die Männer haben, sind teilweise wirklich lächerlich – da muss der Date-Partner den Bart abrasieren, um der Dame besser zu gefallen. Und das ist der Punkt an dem ich mich frage, wieso die Männer so etwas mitmachen – sich verbiegen, und das nur für ein Date. Sollte man nicht eben auf die Person stehen, so wie sie ist? Klar, ein bisschen Date kratzt nur an der Oberfläche, aber nur so wenig? Das ist doch wirklich schon bitter.
Daher, liebe Männerwelt: bitte, verbiegt euch nicht für eine Frau, denn wenn diese euch nicht so will wie ihr seid, habt ihr was Besseres verdient.

Das Date – von skurril bis langweilig kann man dort alles finden, auch Ideen wo man sich wirklich fragt, wie man auf solch eine Idee kommen kann. Aber – wirklich sehenswert ist das nicht wirklich, denn: Date ist Date. Und ob sie sich über das Wetter, den Tag oder die Hobbies unterhalten – es tut mir leid, aber es interessiert mich nicht. Ich kenne die Personen nicht, und werde sie auch nie kennen (was vielleicht auch besser so ist), daher will ich – wenn überhaupt – ein Action und viel zu lachen. Ja, da bin ich auch einmal oberflächlich. Aber alles in allem – unspannend, es zieht sich in die Länge, selbst wenn es nur ein Zusammenschnitt des jeweiligen Dates ist.

Davon einmal abgesehen – Sprüche wie „Wer so aussieht sollte nicht so viel Anspruch haben“ zeugen bei den werten Damen durchaus davon, dass sie weder verlieren können, noch Selbstvertrauen haben. Wieso das so ist? An Oberflächlichkeit kann man diese Aussage nicht übertreffen, und spricht für eine unheimliche Verletztheit – weil, wer will schon schlecht bewertet werden, und das vor tausenden an Zuschauern? Von Zuschauern, die vielleicht wie ich da sitzen und dann feixen und sich denken „kein Wunder, dass die Single ist“.

Ja ich weiß, das Lästern, welches ich hier betreibe ist auch nicht so genial, aber ich muss es einfach loswerden. Und wann immer ich solch eine Show sehe, bemerke ich, dass ich nie nie nieeeeeee so verzweifelt sein werde, dass ich mich zu seiner Show hinreißen lassen würde – und falls ja, dann hoffe ich, dass ich Freunde und Familie haben, die mich wieder davon abbringen. Denn die eigene Verzweiflung so zeigen, nein, das muss nicht sein.

Fazit?

Versprecher wie „Flirt und Fiasko“ (ja, das hat wirklich eine Kandidatin gebracht und den Versprecher nicht einmal bemerkt) treffen das Konzept wohl am besten. Nichts besonderes, nichts was hervorsticht außer durch das typische durchschnittliche Dating-TV-Programm-Klischee. Aber was erwartet man da auch – Lowbudget halt.

Advertisements
This entry was posted in Criticality / Kritisches and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s