Back in the pit // Zurück im Graben

After about 4 months, I´ve made the step back into the photo pit again, and funnily enough it´s been Atreyu – a band that I saw last when having an annoying foot injury. And now I still have my neck and shoulder problems, but I tried to ignore those as much as possible. It wasn´t easy, and I was all stiff afterwards, but it was worth it I think.

The photopit at Gruenspan is not big, and the stage is not really high – and then having such a wild band as Atreyu on stage was pretty much an experience.
I´ve been hit by the microphone cable twice, and nearly was strangled once – if the security guy wouldn´t have reacted quickly enough, I don´t know how it´d be looking like now. It was quite a moment of shock.

Also, whenever singer Alex was jumping into the photo pit to get in touch with the fans, I was afraid he´d just jump onto me and run over me – nearly happened twice, so I am not exaggerating. Not mentioning the crowdsurfers that ended up in the photopit and where the security guys needed to help me not to get kicked or hit in the back – I simply lack eyes on my backside.

Overall – I had quite some adrenaline in my body when I was in the photo pit, and was rather relieved to get out of there again because then I knew that I was gonna be safe…but it was just amazing. I love it when it is exciting, when there is so much power on stage and from the crowd…I missed these moments – but just not the pain in my neck after the whole thing.

———————————————————–

Nach fast vier Monaten bin ich wieder zurück in den Fotograben gegangen, und lustigerweise war das bei einem Atreyu Konzert – eine Band, die ich zuletzt gesehen habe, als ich eine nervige Fußverletzung hatte. Und jetzt habe ich die Probleme mit Nacken und Schulternn, aber ich habe versucht das einfach zu ignorieren, soweit es zumindest ging. Das war nicht leicht, und alles war danach verspannt, aber das war es wert.

Der Fotograben im Gruenspan ist nicht groß und die Bühne ist nich hoch – und dann hatte ich eine so wilde Band wie Atreyu auf der Bühne vor mir – das war ein echtes Erlebnis.
Ich wurde zweimal mit einem Mikrokabel geschlagen, wurde einmal fast stranguliert – hätte der Security Typ nicht so schnell eingegriffen, weiß ich nicht, wie es jetzt aussehen würde. Es war schon irgendwie ein Schockmoment.

Außerdem hatte ich immer Angst, dass Sänger Alex auf mich springt als er von der Bühne in den Fotograben gesprungen ist, oder aber mich plattrennt – das ist zweimal fast passiert, daher übertreibe ich das hier nicht. Ich erwähne all die Crowdsurfer nicht mal mehr, da gab es einige davon die im Fotograben geendet sind, und hätten die Securityleute nicht auf mich aufgepasst, wäre ich wohl am Rücken getreten oder geschlagen worden – mir fehlen einfach die Augen auf dem Rücken.

Alles in allem – ich hatte so einiges an Adrenalin in meinem Körper als ich im Fotograben war, und ich war eher erleichtert aus dem Graben raus zu sein, weil ich wusste, dass ich dann sicher war….aber es war dennoch echt toll. Ich liebe es einfach, wenn so viel Energie von den Leuten auf der Bühne ausgeht, gleiches für das Publikum…ich habe diese Momente vermisst – aber ich habe nicht den Schmerz vermisst, den ich nach allem wieder hatte…

Advertisements
This entry was posted in Germany/Deutschland, Gigs/Konzerte. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s