Pole Dancing

I had mentioned a while ago that I was going to do a test lesson in pole dancing at a local and really good school.

I had registered for a “plus size pole” lesson, meaning: for people like me, with a lot of (additional) curves – but it was cancelled, as seemingly not enough people had signed up for this one, which really broke my heart and make me wonder if I should really go and do the test lesson in a “normal” group. I struggle with my body and my shape and feel fat, so going to the normal lesson was really a challenge for me. But I went.

At the start I was surprised that I was able to handle my body pretty well, even though the different ways how to grab the pole were confusing at times. The music we were learning the little choreography to was not my taste but pretty good for the moves, and I was surprised we actually already learned some spins. Remembering the choreography will probably be forever my biggest weakness, but as I enjoy challenges, this is not really going to keep me from doing it. My hands were hurting from holding on to the pole, and actually I was sweated after the first ten minutes of the one hour already – I was wrong by thinking that I was rather fit nowadays. How wrong I was.

In the end of the lesson we repeated the little short choreography for a few times and I more and more goa hang of it and was quite proud of myself.

Afterwards I had sore muscles everywhere, it still feels like hell partially – on the day after.

Conclusion
It is an amazing all-body workout, you really figure out where on your body you have untrained muscles. fascinating, and a really fun way to work on those muscles. I enjoy working on my body and flexibility and also together with music, even though I suck at dancing. I had fun and thus I will start my course in January.

Don´t be shy no matter how your body looks like – in my course there have been from really thin to me literally every kind of body shape and fitness level, and as long as oneself enjoys it, everything is right. Try if you want to, you will probably regret later on if you didn´t do it.

————————-

Es ist schon eine Weile her, dass ich angemerkt habe, dass ich mal eine Probestunde für Pole Dancing nehmen werde – eine Hamburger Schule und wirklich gut.

Ich hatte mich für eine “Plus Size Pole” Stunde angemeldet, bedeutet: für Leute wie mich, mit einigen (extra) Kurven – aber der Kurs wurde abgesagt, da sich scheinbar nicht genug Leute dafür interessiert haben, was wirklich mein herz gebrochen hat und ich hatte Zweifel, ob ich wirklich zu einer “normalen” Probestunde gehen sollte. Ich habe Probleme mit meinem Körper und fühle mich fett, daher war es wirklich eine Herausforderung für mich zu der Stunde zu gehen. Aber ich bin trotzdem hingegangen.

Zu Beginn war ich überrascht, dass ich einges an Körperkontrolle habe, auch wenn es verwirrend war wie man den Pole greifen sollte. Die Musik für die Chroreographie war natürlich nicht ganz so meins, aber gut für die Haltungen und ich war überrascht, dass wir einige Drehungen gelernt haben. Die CHoreographie im Kopf zu behalten wird wohl weiterhin eine meiner größten Schwächen sein, aber da ich Herausforderungen mag, wird mich das nicht davon abhalten. Meine Hände taten weh vom am Pole festhalten, und ich war durchgeschwitzt und das schon nach den ersten 10min dieser Probestunde – ich lag wirklich falsch als ich dachte, dass ich in einigermaßen guter körperliche Verfassung sei.

Am Ende der Stunde haben wir dann die kleine und kurze Choreographie noch ein paar Male durchgetanzt, und ich habe den Dreh relativ gut raus gehabt und war stolz auf mich.

Danach hatte ich dann Muskelkater in jedem Muskel, und einen Tag später fühlt es sich immer noch schlimm an.

Fazit
Es ist ein tolles Ganzkörper-Training, man findet echt heraus wo nicht so trainierte Muskeln im Körper sind. faszinierend und wirklich spaßig diese Muskeln zu trainieren. Ich mag es meine Kraft und Flexibilität zu trainieren und das im zusammenspiel mit Musik, auch wenn ich echt nichts mit Tanzen am Hut habe. ich hatte Spaß und daher werde ich meinen Kurs im Januar beginnen.

Nicht schüchtern sein, egal wie der Körper aussieht – in meinem Kurs gab es wirklich alles von wirklich dünn bis halt zu mir, egal ob es Figur oder Fitnesslevel betrifft, und solange man es selbst genießt, ist alles richtig. Einfach ausprobieren wenn man es will, wenn man es nicht macht, bereut man es später noch.

Advertisements
This entry was posted in sports and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s