Video: Placebo – My Sweet Prince (Acoustic, Cabaret Of Desire, Brussels, 2001)

So, why am I posting this video? Well, a friend of mine posted it on Facebook so that I had a listen to the song and something just caught my ears. I am not really sure what it is, but something just touched me and made me think. It has this melancholy and this incredible atmosphere within that just sucks me in.
—————
So, wieso poste ich dieses Video? Nun ja, eine Freundin hatte es auf Facebook veröffentlicht, sodass ich mir es anhörte und irgendetwas hat mich gefesselt. Ich bin mir nicht sicher was es wirklich ist,, aber etwas hat mich berührt und hat mich zum Nachdenken gebracht,
Es hat diese Melancholie und einzigartige Atmosphäre, die mich einfach in einen Bann zieht…

Advertisements

Anthem Lights – “Give Your Heart a Break” (Demi Lovato acoustic cover)

There are songs that perfectly describe my thoughts and feelings and then there are people who manage to send me exactly those songs fitting the situation. I love acoustic versions, and this one is really a strong one, music and vocal wise.
———————–
Es gibt Lieder die einfach perfekt meine Gedanken und Gefühle beschreiben und dann gibt es Leute, die es schaffen mir genau diese Lieder die so zur Situation passen, schicken. Ich liebe Akustik-Versionen, und dieses ist wirklich stark, musikalisch und gesanglich.

Miro Smajda feat Poison Pen Projects – “White Black”

Well, you all know how much I enjoy Miro´s voice, and so I am always happy when new stuff is coming up, no matter in English or not. This time it´s something in English, a song called “White Black” – for me a song that makes a good mood, still is nicely rocking. To be honest it took me a few listens to really stark liking it, but latest after the second play it is just stuck in the mind forever…
————————-

Nun ja, ihr wisst wie sehr ich Miro´s Stimme mag, daher bin ich immer froh, wenn es etwas Neues von ihm gibt, egal ob auf Englisch oder nicht. Dieses Mal ist es etwas auf Englisch, ein Song mit dem Titel “White Black” (Weiß Schwarz) – ein Lied das irgendwie gute Laune macht, trotzdem ist es schön rockig. Um ehrlich zu sein musste ich es mir mehrfach anhören, bis ich es wirklich gut fand, aber nach dem zweiten Anhören hat es sich eh im Gedächtnis festgefressen…

 

Amaury Vassili – “All by myself”

Actually I already stumbled across this coversong and video already last night, but it´s been too late to actually post it. I know it has a little issue at one point, but whatever.  I clearly am no fan of Celine Dion, but Amaury Vassili always made me listen to songs where I´d usually have thought “please no” – and then I was amazed.
His voice always is making me dreamy, I guess I could stand in the middle of the busiest road in Cologne and then plug my earphones in, listen to his music and forget everything around me.
————————————-

Eigentlich hatte ich dieses Cover und das Video dazu schon letzte Nacht gefunden aber es war zu spät es da noch zu veröffentlichen. Ich weiß dass es eine Störung hat, irgendwann mitten drin, aber egal. Ich bin absolut kein fan von Celine Dion, aber Amaury Vassili hat es bisher immer geschafft dass ich mir Lieder anhöre, wo ich mir sonst gedacht hätte “oh Gott nein” – und dann war ich begeistert.
Seine Stimme lädt mich einfach zum Träumen ein, ich glaube ich könnte in Mitten der hektischten Straße in Köln stehen und dann meine Kopfhörer in die Ohren stecken, seine Musik anhören und alles um mich herum vergessen.

 

Music/Musik: Emeli Sandé – “Read All About It, Pt. III”

This song is one of those that I once heard on the radio when driving to the post office for work. I was sitting in the car, the sun was short time before setting and I was immediately touched by the lyrics and the fragile yet strong sound in her voice. The song caught me, sucked me into its world in some way. And the more often I listened to it and read the lyrics, I sort of realized that I can find myself in this song to a certain extend.

I know that this is not my main style of music, but her music in general is worth checking out!

—————————-

Dieses Lied ist eines derer, die ich im Radio hörte als ich für die Firma die Post fuhr. Ich saß im Auto, die Sonne war kurz davor unterzugehen und mich hat das Lied und seine Lyrics sofort berührt, dieser zerbrechliche aber gleichzeitig kraftvoller Klang in ihrer Stimme. Das Lied hielt mich gefangen, zog mich in seine eigene Welt irgendwie. Und je öfter ich es mir anhöre und die Lyrics las, stellte ich fest wie sehr ich mich selbst darin finden kann.

Ich weiß, dass es meist nicht mein Hauptgeschmack an Musik ist, aber ihre Musik ist generell echt empfehlenswert!

Video: Doro – “Beyond the Trees”

I am sure you know the feeling that you listen to a melody and then it is stuck in your mind and you cannot get it out of there anymore. I had this moment during the extensive Doro soundcheck, when I heard only the keyboard sounds of the song below. Especially the part from the beginning of the song immediately was burnt into my memory and it drove me insane since I had this part playing in my head again and again, like on repeat.

Then it was also played at the gig, candelabras on stage, and this time even we got vocals (at the soundcheck Doro herself wasn´t there). I couldn´t focus on the lyrics, the keyboard stole once again all of my attention, dragged me into some other world even though the melodies themselves aren´t even that special, just teribly catchy.

And now I finally found out which song it actually was after the melody had stayed in my mind, bugging me…so now I can listen to the song on repeat 😉

———————————-

Ich bin mir sicher, dass ihr das Gefühl kennt, wenn ihr eine Melodie hört und diese sich dann im Kopf festsetz und man sie nicht mehr los wird. Ich hatte diesen Moment während des ausgiebigen Doro Soundchecks, als ich nur den Keyboard-Klang des Liedes unten gehört habe. Besonders der Beginn des Liedes hat sich sofort im gedächtnis festgefressen und es hat mich verrückt gemacht weil es sich immer und immer wieder in meinem Kopf wiederholte, wie bei einer Wiederholung.

Dann haben sie es während des Konzertes gespielt, Kerzenständer auf der Bühne, dieses Mal auch mit Gesang (beim Soundcheck war Doro selbst nicht da). Ich konnte mich nicht auf die Lyrics konzentrieren, der Keyboardklang hat mal wieder alle Aufmerksamkeit auf sich gezogen und haben mich in eine andere Welt gezogen, auch wenn die Melodien an sich nichts besonderes sind, nur unheimlich eingängig.

Und jetzt habe ich endlich herausgefunden welches Lied es ist, nachdem die Melodie immer noch in meinem Kopf spukte und mich nervte,,,jetzt kann ich mir das Lied also wieder und wieder anhören 😉

Video: Halestorm – “In your room” (live)

This song is one of those from the band´s latest album which touch me deeply and somehow remind me on myself a bit, and it´s one of those songs that always bring tears to my eyes no matter if I am in a generally good or bad mood. I had really hoped to see the song live on their tour, but I had chosen the wrong gigs, since I haven´t seen it live, so I still need to hope it´s gonna change once they return to Copenhagen next March.

————————————————

Dieses Lied ist eines der Lieder vom aktuellen Album der Band, welches mich einfach zutiefst berühren und mich irgendwie an mich selbst erinnern, und ein Lied das immer Tränen in meine Augen treibt egal ob ich in einer generell guten oder schlechten Laune bin. Ich hatt wirklich gehofft, das Lied live zu sehen auf ihrer Tour, aber ich hatte scheinbar die falschen Konzerte ausgesucht, da ich es nciht live gesehen habe, daher kann ich nur hoffen dass sich das ändern wird wenn sie wieder in Kopenhagen sind im kommenden März.

 

Heaven´s Basement – “Nothing left to lose”

I think you got used to me posting music videos without adding a comment. This time it´s gonna be something different, ot well, I am gonna try to always give a comment from now on.

This video surely isn´t of great quality, since it is a video filmed at a gig in the UK. The reason why I am posting this is that the album, including this song, is yet to be released in 2013 and therefore it´s the only way to share this song with you for now.

I heard the song live for the first time in Hamburg where Heaven´s Basement were supporting Halestorm (same goes for the Copenhagen gig) and from the v ery first second on I was totally in love with this song, it was like it struck me and from that point on I probably watched this video already a hundred times or more, it is on repeat.

I really tried to figure out why this song started meaning such a lot to me but I failed – maybe I will figure it out someday, maybe not. Anyways, my heart loves the song, maybe you will, too.